Netzgruppe Kleve e.V.
in notfällen
sind wir
24stderreichbar
0175 2815957
ehrenamtlich
helfen
partner &
Sponsoren
Mitglied
werden

Unsere Organisation nach Scholl

Wir sind  eine Einlinien- Organisation. Wir haben eine Tendenz zu einer Non-Profit-Organisation und wurden zu einem bestimmten Zweck geschaffen (Sachzieldominanz> Unterkunft, Hilfe in schwierigen Lebenslagen) (Kals& Gallenmüller-Roschmann, 2011, S. 32) .Wir haben eine differenzierte Personalstruktur (Hauptamtliche, Ehrenamtliche, Freiwillige) und private oder öffentliche Zuschussfinanzierung sind notwendig (Fundraising) (Kals& Gallenmüller-Roschmann, 2011, S. 32).

Um zu einer hohen Effektivität unserer Einrichtung zu gelangen, orientieren wir uns unter anderem an Scholl (2007). Er fasste die Ergebnisse von Dension zusammen, die die Effektivität von Organisationen beeinflussen:

1.    Hohe Übereinstimmung in Normen, Werte und Anschauungen der Mitglieder (Consistency)

2.    Identifikation und Motivation der Mitglieder (Involement)

3.    Bestimmung verleiht der Arbeit Sinn und Bedeutung (Mission)

4.    Änderungen werden wahrgenommen und auf sie wird flexible reagiert (Adaptability)

(Scholl, 2007, S.515-556)


Sichtbare Artefakte sind feste Strukturen wie zum Beispiel das wöchentliche Hausgespräch, die Erarbeitung einer Tagestruktur, die Kündigung bei Nichteinhaltung der Regeln und das Hinführen einer Tätigkeit.

All` diese Faktoren berücksichtigen wir in unserer Arbeit und lassen sie in unser Handeln einfließen.


Quellen

Scholl, W. (2007). Grundkonzept der Organisation. In H. Schuler (Hrsg.). Organisationspsychologie. Bern: Huber.

Kals, E. & Gallenmüller-Roschmann, J. (2011). Arbeits-und Organisationspsychologie. Weinheim: Beltz.